Brutaler Mord in einer Rechtsanwaltspraxis: Das stark verstümmelte Opfer ist nebenberuflich einer der erfolgreichsten Krimibestsellerautoren.
Und wie sich herausstellt, nur die Zweitbesetzung, denn der ursprüngliche Ideenentwickler wurde vor einiger Zeit ähnlich brutal umgebracht. Die nicht übermäßig trauernde Verlegerin der Reihe präsentiert bald darauf den nächsten Autor, der die Erfolge fortführen soll. Die ermittelnden Kommissare beginnen einen Wettlauf mit der Zeit und ihren eigenen Befindlichkeiten.
WDR

Das war mal so richtig schlecht… .
Mitraten ist nicht, es ist bis zum Schluss nicht einmal möglich, eben diesen mit dem Ende zu verknüpfen. Und diese Verknüpfung ist genauso abstrus wie die Art, wie der Mord aufgeklärt wird.

In die Tiefe kann man in knapp einer Stunde ohnehin nicht gehen, aber die Figuren sind flach, und gerade die Frauen sind ausnahmslos unerträglich zickig. Wie Kommissarin auf den entscheidenden Text gestoßen ist, man weiß es nicht. Fast könnte man glauben, dass nach 50 Minuten das Hörspiel eben zu Ende gehen muss und schnell noch ein Hinweis her musste.

Fazit

Selbst für ein Einstunden-Hörspiel einfach nur schwach.

Louisa Stepanek Janina Sachau
Chris Rautenbach Volker Niederfahrenhorst
Oliver Meurer Thomas Anzenhofer
Tim Björn Jung
Meyer-Spandau Robert Dölle
Neijla Özdag Tanja Haller
Frau Kaltenbrunn Nina Danzeisen
Gast 1 Jonas Baeck
Weiblicher Gast Penelope Frego
Kneipenwirt Hüseyin Michael Cirpici
Frau Bausig Dagmar Sachse
Wolf Burkhard Bernd Kuschmann
Journalistin Nagmeh Alaei
Junge A Liliom Lewald
Junge B David Vormweg

Von Georg K. Berres
Technische Realisation: Sebastian Nohl und Matthias Fischenich
Regie: Thomas Werner
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2019
Ausstrahlung: 31. Mai 2019 in WDR 3, 1. Juni 2019 in WDR 5

Werbeanzeigen